Camping in Holland

Ein spontaner Kurzurlaub sollte es sein. Ein paar Tage raus aus dem Alltag zwischen Arbeit, Haushalt und Kindern. Und weg aus den großen, lauten und überfüllten Städten. So geht es vielen. Gerade im Sommer lockt das Fernweh. Wir haben schon länger mit dem Gedanken gespielt, einfach mal das Leben ein paar Tage auf Pause zu drücken. Zufällig fanden wir auf einer Internetseite das passende Angebot.

Vier Tage Camping in den Niederlanden sollte es werden. Wir haben ein super Angebot von dem Campingplatz Gorishoek in Scherpenisse erhalten. Es gab normale Familienzelte zum selber mitbringen oder mieten, Stellplätze für Wohnwagen oder Wohnmobile und es gibt die Hauszelte. Dazu haben wir uns entschieden. Ein Hauszelt bietet die ideale Kombination zwischen Zelten und dem gewohnten Komfort. Unser Hauszelt war für bis zu sechs Personen. Auf Nachfrage wurde uns ein zusätzliches Kinderbett vom Campingplatz ausgeliehen. Platzmäßig war dies völlig in Ordnung. Das Hauszelt unterteilt in drei Zimmerähnliche Bereiche, welche wie im Zelt nur durch Planen getrennt sind. Da die Räume durch die dicke Zeltplane ziemlich dunkel waren, entschieden wir uns den Esstisch auf die Terrasse vor dem Zelt zu stellen. Das alles ist für die Mitarbeiter vor Ort kein Problem. Diese sind so wie so sehr freundlich und stets bemüht Ihren Gästen eine schöne Zeit zu bescheren.

Camping am Meer

Nach dem Auspacken und Umräumen haben wir direkt die kleine Ferienanlage erkundet. Sie ist zwar überschaulich, allerdings wirklich empfehlenswert. In einem kleinen umzäunten Bereich lockt ein beheizter Außenpool mit Wasserrutsche und ein separates Kinderbecken. Durch den Zaun wird die Sicherheit gegeben, dass vor allem kleine Kinder nicht alleine an den Pool gelangen können. Gerade für Familien und Mütter ist dies ein sehr wichtiges Thema in vielen Urlauben. Auch an dem großen Kinderspielplatz hatten nicht nur der kleine Spaß. Das besondere Highlight hier ist ein großes Luftkissen in der Mitte, perfekt zum Hüpfen und Toben. Direkt neben dem Spielplatz ist eine Art Restaurant. Der große Vorteil hier ist es, dass die Kinder während des Wartens auf dem Spielplatz toben können.  Hier kann man gut essen und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut Top!

Nachdem wir nun die Anlage kannten, sind wir zu Fuß raus in die umliegende Natur. Nur circa 15 Gehminuten über eine kleine Waldstraße gelangten wir an die erste Bucht. Durch den Gezeitenwechsel von Flut und Ebbe hatte man super Abwechslung. Während man bei Flut ein Bild vom Meer wie aus dem Reisekatalog vorfinden konnte, konnte bei Ebbe vor allem die Weitläufigkeit des Meeres und selbstverständlich seine zahlreichen Bewohner von uns bewundert werden.

Aber nicht nur das Meer beeindruckte uns, sondern auch die vielen unberührten Naturschutzgebiete, welche man aus der Ferne beobachten konnten.

Fazit ,,Camping in Holland“

 

Zusammenfassung

Mein persönliches Fazit ist durchweg positiv. Für einen kurzen Tapeten oder für alle Naturliebhaber bietet der Campingplatz in Gorishoek definitiv eine super Alternative.

— amilié
0 Kommentare
5 gefällt
Prev post: Norwegen, eine Reise mit Flair!Next post: Wellness im Konzerthaus Hamburg

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich

Hi, meine Name ist Amelié und ich schreibe aus Leidenschaft über Reisen, sowie Ausflugsziele für Familien. Viel Spaß beim Lesen!
mehr erfahren!

Neueste Beiträge
Kategorien