Norwegen, eine Reise mit Flair!

Norwegen – ein Land mit 100 Gesichtern. Bei dem Gedanken an Norwegen hat jeder ein anderes Bild vor Augen.  Manche denken an unberührte Natur, andere an die historischen Großstädte und einige an die Meere. Für sehr viele ist Norwegen allerdings das Angelparadies schlechthin. Auch hier gibt es unzählig viele Möglichkeiten sein Hobby in Norwegen auszuleben.

Ein Beispiel ist die beliebte Ferieninsel Smola an der Küste Mittelnorwegens. Smola selbst hat gerade einmal circa 2100 Einwohner und ist der kleinste Teil der Kommune Fylke. Ein Urlaub auf Smole zeigt einem definitiv eine ganz andere Seite unserer Welt.  Es ist die Freundlich- und Herzlichkeit der Einwohner, die viele Angler jedes Jahr zurück auf die Insel zieht. Smola lebt vom Fischfang, von klein auf lernen die Kinder dort den richtigen Umgang mit Angeln und welche Fischarten es gibt. Die ganze Insel ist wie eine kleine sehr große Familie. Hier wird sich gegrüßt, einen schönen Tag gewünscht oder die Abende mit den Nachbarn verbracht.

Die Überfahrt mit der Fähre

Reise nach Norwegen

Fährt man von Kiel aus bis Oslo mit der Fähre und anschließend mit dem Auto in das circa 630 Kilometer entfernte Smola, bereitet einem schon alleine die Autofahrt dorthin einen traumhaften Ausflug. Man durchfährt Großstädte mit unvergleichlichen Bauten, man fährt durch nie enden wollende Wälder und Täler

aber auch auf riesige Berge. Norwegen ist ein atemberaubendes, unvergleichliches Naturschauspiel für sich.

Auf Smola selbst lebt man den klassichen skandinavischen Stil. Hier gibt es reichliche Ferienhäuser, innen und außen in Naturholz und den typisch skandinavischen Einrichtungen. Hinter den Häusern befinden Bootsanlegestellen, wie bei uns Garagen. Die meisten Männer fahren schon in den frühen Morgenstunden raus auf das offene Meer, um einen möglichst großen Fang zu erhaschen. Im Urlaub bietet das Angel die perfekte Kontroverse zum Alltag. Es ist ruhig, man hört nur die Wellen und kommt mit sich selbst in Einklang. Man selbst übt sich in Geduld und lernt sich neu kennen. Das besondere Highlight am Urlaub-Angler-Leben bietet mit Abstand das abendliche kochen und braten der gefangenen Fische. Der frische Geschmack ist mit keinem Restaurantbesuch zu vergleichen.

Fazit ,,Norwegen“

Ein Norwegenurlaub schafft es also, die nötige Erholung zu bringen und dennoch neue Sachen zu lernen. Auch wenn man persönlich vorher keinerlei Anglererfahrungen hatte und diesem Sporttrend nicht abgewinnen konnte, so ist ein Angelurlaub in Norwegen dennoch unvergesslich und für Jedermann empfehlenswert.

 

Zusammenfassung

Kleiner Tipp: Wer sich auch in Norwegen nicht für das Angeln interessieren kann, dem werden zahlreichen Alternativen durch die unberührte Natur, die Fjorde und dem guten Wesen der Einwohner geboten.

— amilié
0 Kommentare
5 gefällt
Prev post: An einem Tag durch drei Kontinente „ZOOM Gelsenkirchen“Next post: Camping in Holland

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über mich

Hi, meine Name ist Amelié und ich schreibe aus Leidenschaft über Reisen, sowie Ausflugsziele für Familien. Viel Spaß beim Lesen!
mehr erfahren!

Neueste Beiträge
Kategorien